Waldbrände auf Zypern fordern vier Menschenleben

Mindestens vier Menschen sind bei den Gewalttaten auf Zypern gestorben Waldbrände die seit gestern toben. Die Leichen der Opfer wurden in der Nähe des Dorfes Odo im Süden der Insel gefunden.

Der Innenminister sagte, die Brände seien “die verheerendsten in der Geschichte des Landes”. Acht Dörfer wurden evakuiert und etwa 50 Quadratkilometer Wald zerstört. Präsident Anastasiades spricht von einer Tragödie.

Die Behörden seien “vorsichtig optimistisch” und hoffen, die größten Flammen heute eindämmen zu können. Später am Tag können jedoch starke Windböen das Löschen erschweren.

Zypern bekommt Hilfe aus dem Ausland. Berichten zufolge hat die Europäische Union zwei Löschflugzeuge geschickt Sky Nachrichten. Auch Israel und Italien boten Hilfe an. Gestern sagte Anastasiades, dass alle zypriotischen Regierungsdienste abberufen wurden: “Die Priorität besteht darin, keine Leben zu verlieren.”

Die genaue Brandursache ist noch nicht bekannt, aber die Insel erlebt diese Woche eine Hitzewelle von über 40 Grad. Ein 67-jähriger Mann wurde festgenommen. Er soll den Müll verbrannt haben, als das Feuer ausbrach.

So sieht es im Katastrophengebiet aus:

READ  Brexit is poised to become a reality - after Britain's insane final push to the finish line

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.