Wieder weniger deutsche Milchkühe und Milchbauern

Die Zahl der Milchkühe in Deutschland ist im vergangenen Jahr erneut gesunken. Auch die Zahl der Milchviehbetriebe ist gesunken, und der Abwärtstrend in Deutschland hat sich in den letzten Jahren fortgesetzt.

Nach Angaben des Bundesamtes für Landwirtschaft und Ernährung ist die Zahl der Milchkühe erstmals seit 1991 auf weniger als vier Millionen gesunken.Wurde) Am Freitag angekündigt. Die Zahl der Milchviehbetriebe ging um 4,3 Prozent auf rund 57.300 zurück. Diese Unternehmen hatten insgesamt 3,92 Millionen Tiere.

Bis 2020 wird die Kuhmilchproduktion auf 8.457 Kilogramm gestiegen sein, 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anteil an biologisch erzeugter Milch ist um 4 Prozent gestiegen. Die deutschen Molkereien verarbeiteten insgesamt 32,6 Millionen Tonnen Milch, von denen rund 4,6 Millionen Tonnen produziert wurden.

Der Verbrauch hat sich selten geändert

Der Milchverbrauch hat sich selten geändert und beträgt weniger als 50 kg pro Person. Die Käseproduktion stieg erneut auf 2,64 Millionen Tonnen. Im Jahr 2020 wurden insgesamt 25,4 kg Käse konsumiert

In den Niederlanden betrug die Milchproduktion pro Kuh laut niederländischer Statistik 8.940 kg. Insgesamt wurden 14 Milliarden kg Milch an Milchviehbetriebe in den Niederlanden verteilt. Zuvor wurde 1,6 Millionen Milchkühen Milch gegeben. 1995 erforderten diese Produktionszahlen weitere 2,1 Millionen Milchkühe.

READ  Boxen: Anthony Joshua besiegt Kubrat Pule, um seinen Meisterschaftsgürtel zu verteidigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.