Zwei Kinder bei der Verfolgung nach einem Verkehrsstreit in Belgien getötet Zur Zeit

Zwei Kinder im Alter von vier und acht Jahren wurden am Samstag bei einem Verkehrsstreit in Muscron, Belgien, getötet. Nach einem Streit auf einem städtischen Parkplatz geriet ihr Stiefvater mit einem noch unbekannten Fahrer in eine Verfolgungsjagd. Während der Verfolgungsjagd lief der Stiefvater laut mehreren belgischen Medien, darunter auch, mit hoher Geschwindigkeit zu einem Laternenpfahl Zeitung.

Die beiden Fahrer stießen am Samstagnachmittag nach einem kleinen Verkehrsunfall auf einem Parkplatz in Dottenijs zusammen. Dann entkam einer der Fahrer und der andere jagte, sagt der Staatsanwalt in der Staatsanwaltschaft in Mons, basierend auf Aussagen gegen die belgischen Medien.

Der Stiefvater wollte den anderen Fahrer auf einer der nördlichen Straßen in der Nähe von Muscron überholen. Während eines Überholmanövers musste er dem anderen Fahrer ausweichen und sein Auto traf eine Straßenlaterne.

Die beiden Kinder, die auf dem Rücksitz saßen, wurden getötet. Der Stiefvater wurde bei dem Unfall schwer verletzt, ist aber jetzt außer Gefahr.

Der andere Fahrer, der laut Zeugen ein Auto mit einem französischen Nummernschild fuhr, floh nach dem Unfall. Die belgische und die französische Polizei suchen immer noch nach dem Fahrer.

READ  Das meistgesuchte Paar geht nach 25 Jahren Mord ins belgische Gefängnis draußen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.